Struktur des Promotions­kollegs Neuro­Immunology

Im Promotionskolleg NeuroImmunology wird eine kontinuierliche promotionsbegleitende Betreuung von Promovierenden angestrebt.

Promotionsbegleitende Instrumente sind:

Übergreifende Methodenausbildung Die Methodenausbildung wird gemeinsam mit der Bonner Internationalen Graduiertenschule (BIGS) Neuroscience in einer Ringvorlesung gemeinsam mit dem Promotionskolleg NeuroImmunology durchgeführt. Doktoranden des Promotionskollegs können weiterhin an dem Angebot zur praktischen Methodenausbildung in BIGS Neuroscience gemeinsam mit dem Promotionskolleg NeuroImmunology teilnehmen.

Die Graduiertenschule Neuroscience (BIGS Neuroscience) bietet im Winter- als auch Sommersemester eine einjährige Methoden-orientierte Vorlesung an. Aus diesem Curriculum sind 12 Vorlesungen auszuwählen und die Teilnahme muß abgezeichnet werden. In das Curriculum ist die Reihe der BONFOR-Methoden-Seminare integriert. Das Curriculum ist unter Curriculum Neuroscience zu finden, hier das aktuelle WS 2014/15.

Desweiteren kann ein praktisches Modul aus dem Angebot der BIGS Neuroscience belegt werden. Das aktuelle Angebot ist unter Module zu finden.

Mentoring Jedem Studierenden des Promotionskollegs wird ein Vertrauensdozent zur Seite gestellt, der zu Mentoring Gesprächen über den Fortgang der Promotion zur Verfügung steht.

Evaluation Das Promotionsprojekt wird zum Zeitpunkt der Aufnahme in das Promotionskolleg begutachtet. In der Promotionsphase findet nach ca. 6 Monaten eine Evaluation des Promotionsprojekts statt ("Midterm Evaluation"). Die Midterm Evaluation ist eine mündliche Präsentation in Gegenwart von mindestens 2 Gutachtern und dem betreuenden Hochschullehrer (Richtlinien zur Midterm-Evaluation hier, Protokoll hier).

Wissenschaftliche Betreuung Eine weitgehende thematisch-wissenschaftliche orientierte Betreuung von Promovenden wird innerhalb der wissenschaftlichen Schwerpunktbereiche der Fakultät organisiert (Laborseminare, Progress-Reports).