Promotionsstipendium des Promotionskolleg "NeuroImmunology"
der Medizinischen Fakultät gefördert durch die Else Kröner-Fresenius-Stiftung

Das NeuroImmunology-Promotionskolleg bietet Studierenden der Medizin Förderung auf exzellenten Forschungsprojekten an der thematischen Schnittstelle von Neurowissenschaften und Immunologie. Für erfolgreiche Antragsteller erfolgt eine strukturierte Doktorandenausbildung zum Dr.med. mit kontinuierlicher promotionsbegleitender Stipendiatenbetreuung. Zu den promotionsbegleitenden Instrumenten zählen:

  • eine übergreifende Methodenausbildung
  • Mentoring und enge wissenschaftliche Betreuung
  • Evaluation (Midterm-Report).

Nähere Informationen zum Promotionskolleg erteilt die NeuroImmunology-Geschäftsstelle (Cindy Bankmann, Kontakt). Über die Stipendienvergabe entscheidet eine ausschließlich für Belange des EKFS-Promotionskollegs NeuroImmunology eingerichtete Kommission. Deren Mitglieder begutachten die Promotionsprojekte und stehen den zukünftigen Kollegiaten für konstruktive Auskünfte im Rahmen des Mentoring der Midterm-Reports zur Verfügung. Die NeuroImmunology-Geschäftsstelle koordiniert die Aufnahme der Stipendiaten in das EKFS-Promotionskolleg NeuroImmunology sowie die anschließenden promotionsbegleitenden Instrumente.

Wir empfehlen vor der Antragstellung ein Beratungsgespräch mit einem der beiden Sprecher des Promotionskollegs.
Eine gleichzeitige Antragstellung im BONFOR-SciMed und NeuroImmunology Programm ist nicht möglich.

Vergabekriterien

Antragsberechtigt sind Arbeitsgruppenleiter mit formaler Zusage eines Hochschullehrers. Die Arbeitsgruppe, in die der Stipendiat eingebunden sein wird, muss über begutachtete externe Drittmittel-Förderungen verfügen oder der Arbeitsgruppenleiter muss innerhalb der letzten beiden Jahre neu berufen sein. Hierbei muss es sich um - nach den Kriterien der NRW-Dekanate - als begutachtet eingestufte Drittmittelprojekte handeln, deren Förderung sich mindestens über die Förderperiode des aktuell beantragten Promotionsprojektes erstreckt. Antragsteller und Betreuer müssen während der gesamten Förderperiode des Stipendiaten anwesend sein.

Bei der Antragsevaluation sind die wissenschaftliche Qualität des Projektes und die Qualifikation des Bewerbers zentrale Bewilligungskriterien. Die Teilnahme des Bewerbers am promotionsvorbereitenden Pre-SciMed besitzt ebenfalls hohen Stellenwert, die Nichtteilnahme stellt jedoch kein absolutes Ausschlusskriterium dar. Die Begutachtung erfolgt durch ein internes wissenschaftliches Gutachten sowie ein Auswahlgespräch.

Ausschluss einer Doppelförderung: Eine gleichzeitige EKFS-Promotionskolleg NeuroImmunology-Förderung und eine Finanzierung des Studiums mit anderen Fördermitteln ist ausgeschlossen.

Stipendienauflagen

Mit der Aufnahme in das EKFS-Promotionskolleg NeuroImmunology sind eine Reihe von Auflagen/Pflichten verbunden:

  • Die Anwesenheit des Studenten an der Universität Bonn ist während des gesamten Förderzeitraums erforderlich. Das Ableisten von Famulaturen, Erasmussemester oder PJ ist während des ersten Förderjahres ausgeschlossen und führt im zweiten Förderjahr zu entsprechender Mittelkürzung. Bei Antragstellung ist eine verbindliche Zeitplanung für die Promotion inkl. Freisemester sowie für das weitere Studium (Famulaturen, Erasmus, PJ-Beginn etc.) einzureichen. Die Vereinbarkeit einer Förderung mit einer ggf. geplanten kurzzeitigen Unterbrechung oder Verkürzung ist rechtzeitig vor Antragseinreichung mit dem Sekretariat des Promotionskollegs abzuklären. Bei bereits erteilten Förderbewilligungen sind die Stipendiaten dazu verpflichtet, vor Stipendienunterbrechung rechtzeitig mit dem entsprechenden Sekretariat (Frau C. Bankmann) Rücksprache zu halten. Aufenthalte in anderen Laboren im Rahmen der Projektarbeit an der Promotion sind möglich, müssen aber bei einer Dauer von mehr als einem Monat in der EKFS-Promotionskolleg NeuroImmunology Geschäftsstelle angemeldet werden.
  • Teilnahme an sämtlichen Veranstaltungen des Promotionskollegs sowie Absolvierung der begleitenden Maßnahmen (Mentoring, Midterm-Report).
  • Für die Promotion muss ein Urlaubssemester genommen werden. Zudem verpflichtet sich der Stipendiat dazu, in den unmittelbar davor und danach liegenden Semesterferien am Forschungsprojekt zu arbeiten. Das Urlaubssemester muss in direktem zeitlichen und sachlichen Zusammenhang mit der Förderung stehen und während der Förderperiode genommen werden (offizieller Nachweis bei Antragstellung oder innerhalb von vier Wochen nach Antragsbewilligung).

Zulässige Urlaubssemester bei Antragstellung zu den Sitzungsterminen 2017

Märzsitzung Sommersemester 2017 oder Wintersemester 2017/2018 (Förderzeitraum: 01.04.2017 - 31.03.2018)

Junisitzung Wintersemester 2017/2018 oder Sommersemester 2018 (Förderzeitraum: 01.08.2017 - 31.07.2018)

Oktobersitzung Wintersemester 2017/2018 oder Sommersemester 2018 (Förderzeitraum: 01.11.2017 - 31.10.2018)

Antragstellung

Anträge für ein SciMed-Promotionstipendium sind an die BONFOR-Kommission zu richten und über das elektronische Verfahren BonnNI-eAntrag einzureichen. Die Antragstellung erfolgt über den Arbeitsgruppenleiter oder Hochschullehrer (s. Vergabekriterien). Eine Beantragung direkt durch den Promotionskandidaten ist leider nicht möglich. Die Beteiligung des Doktoranden an der Verfassung des Stipendienantrags wird erwartet.

Nebenbeschäftigung

Der Umfang einer Nebenbeschäftigung ist für die Dauer des Promotionsstipendiums auf max. 8 Stunden pro Woche begrenzt.

Förderumfang

Personal (Stipendium, 1.000,- € monatlich)

Verbrauchsmaterial (max. 8.000,- €)

Förderdauer 12 Monate

Promotionsbörse der Fachschaft Medizin Bonn

Die Promotionsbörse findet einmal jährlich zusammen mit dem BONFOR-Symposium statt. Kliniken und Institute der Fakultät stellen mit Posterpräsentationen ihre Forschungsschwerpunkte, Promotionsmöglichkeiten und Ansprechpartner vor. Die von der Fachschaft Medizin Bonn organisierte Börse bietet ambitionierten Studenten Gelegenheit in Kontakt mit Forschungsgruppen zu kommen und ermöglicht den direkten Austausch zwischen interessierten Promotionsanwärtern und -betreuern. Eine Übersicht angebotener Promotionsthemen aus verschiedenen Bereichen der Medizinischen Fakultät Bonn befindet sich außerdem auf der Homepage der Fachschaft Medizin.